Lebensumbrüche meistern

Selbst-Besinnung / Angehörige im Mittelpunkt

Workshopreihe für Angehörige - sechs Abende für eine fortlaufende Gruppe.

Eine psychische Krankheit oder eine andere einschneidende Krisensituation platzt wie eine Bombe in eine Familie, in einen Freund*innenkreis, in ein Team. Die Bedürfnisse und Themen der betroffenen „kranken“ Person stehen im Zentrum der meisten Bemühungen.

Viele Angehörige von psychisch erkrankten Menschen kennen Gefühle der Hilflosigkeit und Ohnmacht sehr gut. Nicht selten geraten sie selbst dadurch in eine Krise. Darf es auch um mich gehen?
Es braucht Orte, an denen auch Angehörige ihr Erleben, ihre Sorgen, ihre Erfahrungen, ihre Fragen und Probleme artikulieren können und ihrer eigenen Lebensgestaltung Energie zukommen lassen.
Auch im Flugzeug fordern uns die Flugbegleiter*innen freundlich auf, im Fall einer Notsituation sich zuerst selbst die Sauerstoffmaske aufzusetzen und dann den anderen zu helfen.

Leben, Hoffnung und die Sicht auf Möglichkeiten für ein gutes Leben Zuversicht zu entwickeln ist ein essenzieller Lebensmotor und eine Kraftquelle. Patricia Deegan sagte: „... darin liegt das Paradox von Recovery. Indem man akzeptiert, was man nicht (mehr) tun oder sein kann, beginnt man zu entdecken, wer man sein und was man tun kann.“
Nicht die Rückkehr zum vorherigen Zustand ist das Ziel, sondern die Integration der Lebensveränderung durch eine Krise in eine neue persönliche Perspektive. Dabei sollen diese Workshopangebote für An- und Zugehörige eine Hilfe sein.

Workshopleiterin: Sigrid Müller, eingetragenen Mediatorin, Lebens- und Sozialberaterin, freie Trainerin und Mitglied bei Gewaltfrei Austria Angehörige

Termine: Mo 4.3., Mo 8.4., Mo 6.5., Mo 3.6., Mo 7.10., Mo 4.11.2024
Wo: Klubhaus- Achterbahn, Alberstrasse 8, 8010 Graz
 

Information und Anmeldung: E: sigrid_mueller@berani.at T: 0699/190 39312

Programmflyer zum Download