HPE-Logo
Bundesland wählen: map
A|A|A

Haim Omer, Philip Streit

Neue Autorität: Das Geheimnis starker Eltern.

Cover buch

Elternschaft und Kindererziehung ist ein Abenteuer. Eltern wissen nicht, welche Überraschungen auf sie auf diesem Weg warten. Und sie wissen oft nicht, welcher der richtige Weg durch dieses Abenteuer ist. Viele Eltern wollen weder den Weg der autoritären Erziehung (mit Strafen, Angst und Beziehungsabbruch), noch den Weg der antiautoritären Laissez-faire-Erziehung gehen und sind verunsichert, wie sich Vertrauen und Regulation vereinbaren lassen.

Die Eltern als sicherer Hafen

Haim Omer hat mit dem von ihm entwickelten Konzept der Neuen Autorität eine Antwort darauf gefunden. Er und Philip Streit präsentieren nun die wichtigsten Aspekte dieses Ansatzes in einem Elternratgeber: „Neue Autorität. Das Geheimnis starker Eltern.“ Eltern haben, so Omer und Streit, eine ganz bedeutsame Funktion in der Entwicklung des Kindes: Und zwar die Funktion, ein sicherer und beständiger Hafen zu sein. Ein Hafen, den man verlassen kann, in den man aber bei rauer See auch jederzeit wieder einlaufen kann.

Ankerfunktion in stürmischen Zeiten

Was aber wenn die See zu rau wird, wenn Problemverhalten, Ängste, Süchte die Sicherheit des Kindes gefährden? Omer und Streit: „Neben der Funktion des sicheren Hafens zeichnet sich gelingende und selbstbewusste Erziehung auch durch eine sogenannte Ankerfunktion aus, die Regeln und Strukturen vorgibt und das Schiff bei Gefahr im Verzug auf dem richtigen Kurs hält.“ (S. 18) Und: „Eine starke Ankerfunktion beruht auf vier wichtigen Elemente, die erlern- und einübbar sind: erstens Struktur, zweitens Präsenz und wachsame Sorge, drittens Unterstützung und viertens Selbstkontrolle und Deeskalation.“ (S. 18)

Auf den folgenden Seiten führen Omer und Streit leicht lesbar und mit vielen anschaulichen Beispielen aus dem Familienalltag aus, was diese vier Elemente der Ankerfunktion bedeuten und wie sie umgesetzt werden können. Elterliche Präsenz meint, dem Kind/dem Jugendlichen durch Äußerungen und Handlungen zu vermitteln: „Wir sind da. Wir bleiben da. Wir sind deine Eltern, wir schätzen dich, wir werden dich nicht aufgeben.“ So würden sich Eltern zunehmend stark, souverän und entschlossen fühlen können, auch in schwierigen Erziehungssituationen.

Widerstand gegen destruktives Verhalten

Wenn die See ruhig ist (um bei diesem Bild zu bleiben) reicht offene Aufmerksamkeit: Interesse am Leben des Kindes zeigen, den offenen Dialog suchen. Wenn die See rau ist, dann braucht es manchmal auch einseitige Schutzmaßnahmen von Seiten der Eltern. Omer und Streit beschreiben, wie dieser Schutz aussehen kann: die Einbeziehung von anderen Bezugspersonen des Kindes (Großeltern, Freunde….), klarer Widerstand der Eltern gegen destruktives und gefährliches Verhalten, bis hin zum Sitzstreik als äußeres Zeichen dieses Widerstandes. Dieser Widerstand – das machen Omer und Streit sehr klar – richtet sich nicht gegen das Kind, sondern gegen sein gefährliches oder destruktives Verhalten. Das Ziel dabei ist immer, die elterliche Pflicht der haltgebenden Fürsorge bewusst zu leben und auch klar zu vermitteln, um diese Funktion des sicheren Hafens ausfüllen zu können.
So beschäftigen sich eigene Kapitel des Buches auch mit der Kunst der Deeskalation (Stichwort: „Schmieden Sie das Eisen, wenn es kalt ist!“, S. 62) und der Kunst der Wiedergutmachung.

Ein Buch, das neugierig macht

Omer und Streit schaffen es in diesem Buch, über das oft schwere Thema Erziehung und Erziehungsprobleme mit einer wohlwollenden Leichtigkeit zu schreiben. Anders als beim Lesen vieler anderer Erziehungsratgeber bleibt beim Leser / der Leserin weniger das Gefühl, „alles falsch“ gemacht zu haben, als vielmehr Lust und Neugierde, konfliktreiche Situationen anders zu bewältigen und Neues zu versuchen. Denn: „So gern wir auch möchten, wir können das Verhalten von anderen nicht kontrollieren und schon gar nicht das unserer Kinder. Das Einzige, was wir kontrollieren können, ist unser eigenes Verhalten.“ (S. 21)

Ein Buch, das selbst wiederum ein Anker für verunsicherte Eltern von Kindern und Jugendlichen sein kann!

Autor: Haim Omer, Philip Streit
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2016
ISBN: 978-3525491584

 

 

Zurück zu: Bücher & DVDs zu psychischen Erkrankungen