HPE-Logo
Bundesland wählen: map
A|A|A

Selbsthilfe bei HPE

2 Personen im Gespräch

Selbsthilfe ermöglicht, aus den Erfahrungen und Diskussionen mit anderen Betroffenen, die eigenen Fähigkeiten zu stärken und neue Wege in schwierigen Situationen zu finden.

Jeder von uns kennt das: wenn jemand von seinen Erlebnissen auf einer Reise, dem eigenen Auto, dem Zahnarzt erzählt, haben die Informationen ganz besondere Qualitäten, weil der Erzähler nicht nur „weiß“ wovon er spricht, sondern „erlebt hat“, wovon er spricht. 

Es ist vielleicht nicht objektiv, aber voller Details und Anknüpfungspunkten zu meinen eigenen Erfahrungen. Hier kann ich nachfragen, „miterleben“ und aus den Erfahrungen der Anderen für mich lernen.

Die Erlebnisse der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen* können natürlich sehr verschieden sein, ähneln sich aber auch in sehr vielen Bereichen. Dies führt zu einem besonders intensiven Verständnis durch die anderen GruppenteilnehmerInnen.

Besuch einer Selbsthilfegruppe

Lesen Sie hier den Bericht einer Praktikantin, die bei HPE Selbsthilfegruppen zu Gast war und ihre Eindrücke schildert. In einer Selbsthilfegruppe bei HPE>>

Video - Selbsthilfe bei HPE

Ein Video über Selbsthilfe für Angehörige psychisch Erkrankter der HPE in Wien auf You Tube. 

 


*  Bei den psychischen Erkrankungen kann es sich beispielsweise um Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis wie Schizophrenie oder Psychosen handeln, um Depressionen, um manisch depressive Erkrankungen, um Persönlichkeitsstörungen wie Borderline Störungen, oder auch um Angst- und Zwangserkrankungen .
Burnout stellt zwar keine eigene Diagnose dar, aber die schweren Erschöpfungszustände die zum Begriff Burnout zusammengefasst werden können, zählen auch zu den psychischen Erkrankungen.

Fotos von oben: kuzmichstudio/ Fotolia.com; HPE;