HPE-Logo
map
A|A|A

20. Oktober 2015 - Österreich

Wie sag ich's bloß?

Wie Kommunikation mit einem psychisch erkrankten Familienmitglied gelingen kann.

Bei der HPE Angehörigentagung im Frühjahr 2015 hat die Psychologin und systemische Familientherapeutin Claudia Dahm-Mory einen Vortrag wie Kommunikation mit einem psychisch erkrankten Familienmitglied gelingen kann, gehalten.

Wie kann Kommunikation gelingen

Dahm-Mory möchte in ihrem Vortrag ein Basiswissen an Kommunikation vermitteln und typische Schwierigkeiten und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Denn jeder hat seinen eigenen Stil zu kommunizieren und es kommt nicht so sehr auf das an, was man sagt, sondern wie man es sagt: aktiv, direkt, vorsichtig, schüchtern, laut, forsch, freundlich, lächelnd etc.

Typische Schwierigkeiten und Grundregeln

Neben den Basiswissen an Kommunikation geht sie auch auf die Besonderheiten in der Kommunikation mit einem psychisch erkrankten Familienmitglied ein: typische Schwierigkeiten, Grundregeln und Probleme – vor allem während einer psychotischen Krise – werden genauso erwähnt, wie der Umgang mit Aggressivität, Suizidalität und die Kommunikation nach einer Krise.

Die Zusammenfassung dieses Vortrages ist in der Zeitschrift KONTAKT 4 /2015 erschienen und steht hier als pdf Dokument zur Verfügung.

Die Folien des Vortrages finden Sie hier als pdf.

 

 

Zurück zu: Berichte