HPE-Logo
map
A|A|A

21. Mai 2015 - Vorarlberg

Bericht über die Jahreshauptversammlung der HPE Vorarlberg

Psychiatriekoordinator Joachim Hagleitner

Bei der 18. Jahreshauptversammlung von HPE Vorarlberg am 17. März 2015 im Hotel Freschen in Rankweil gab Obfrau Maria Winder einen umfangreichen Tätigkeitsbericht.

  • Nach wie vor läuft das trialogische Schulprojekt sehr gut. Es trägt ganz wesentlich zur Entstigmatisierung psychisch Erkrankter bei. Ebenso wichtig ist auch die regelmäßige Information in der Polizeischule. Beide Projekte werden gemeinsam von <  omnibus  >, Promente Vorarlberg und HPE Vorarlberg durchgeführt.
  • An der Umsetzung des Psychiatriekonzeptes 2015 – 2025 wird in verschiedenen Arbeitsgruppen intensiv gearbeitet. Die Obfrau nimmt jeweils daran teil.
  • Beim Lindauer Kreis wurde bei den letzten Treffen das Thema „ Integration am ersten Arbeitsmarkt“ besprochen.
  • Bei der Herbstwanderung und der Weihnachtsfeier in Egg gab es Gelegenheit zu geselligen Treffen. Frau Winder bedankte sich besonders bei Hanni Enkel, Annemieke Hagn und Anita Meusburger, die seit vielen Jahren wöchentlich das trialogisch offene Cafe Kontakt in Egg betreuen.
  • Angehörigenabende und die Schnittstellentreffen im Landeskrankenhaus Rankweil bieten Möglichkeit zu Austausch und Information. Die Selbsthilfegruppen in Bregenz und Rankweil würden sich mehr Besucher wünschen. Die Teilnahme an einer Gruppe ist erfahrungsgemäß sehr hilfreich und entlastend für Angehörige, auch wenn der erste Schritt etwas Mut braucht.

Im Anschluss an den Vereinsteil informierte MMag. Joachim Hagleitner über seine Tätigkeit als neuer Psychiatriekoordinator für Vorarlberg. Er hat diese im Rahmen des Psychiatriekonzeptes neu geschaffene Stelle im Herbst 2014 angetreten. Zuvor war er viele Jahre beim Bundesinstitut für Gesundheitswesen in Wien in Planung und Forschung tätig. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderen:

  • Betreuung Psychiatriebeirat
  • Koordination der sozialpsychiatrischen Dienste auf Bezirksebene (sollen 2016 den Betrieb aufnehmen) 
  • Psychiatrieberichterstattung
  • Koordination der 10 Entwicklungsprojekte
  • Gesundheitsförderung im Bereich seelische Gesundheit
  • Aufbau eines Beschwerdemanagements
  • Öffentlichkeitsarbeit im Bereich seelische Gesundheit.

Der Referent bedankte sich bei den Angehörigen für ihr Engagement und ermunterte sie, sich mit Anliegen und Vorschlägen an ihn zu wenden.

Ehrentraud Hagleitner

 

Zurück zu: Berichte