HPE-Logo
map
A|A|A

2. Februar 2015 - Burgenland

Stressreduktion durch Achtsamkeit

Ein Bericht über ein gelungenes Seminarwochenende im Thermenhotel Bad Tatzmannsdorf.

Im Thermen-& Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf fanden sich 14 Mitglieder von hpe Burgenland ein, um durch Teilnahme an einem Achtsamkeitsseminar die eigene Lebensqualität und die ihrer erkrankten Angehörigen zu verbessern.

Angeleitet wurden wir von Dr. Susanne Nebel, einer erfahrenen und humorvollen Achtsamkeitstrainerin aus Stadt Schlaining. Sie vermittelte uns, dass Achtsamkeit bewusste, wertfreie, auf den gegenwärtigen Augenblick konzentrierte Aufmerksamkeit ist. Am Flipchart entwickelten wir Ideen zu Stress in Allgemeinen, zu Stressauslösern, zu Stressreduktion, Selbstwahrnehmung usw. Auch auf die Bedeutung von Wertfreiheit wurde eingegangen, einem Ziel, das nach all den erschöpfenden Erfahrungen mit unseren Kranken nur schwer erreichbar scheint.

Eine weitere wertvolle Erkenntnis, die mit interessanten Übungsbeispielen veranschaulicht wurden: Wir sind nicht ident mit unseren Gedanken und sollen uns dessen immer bewusst sein. Da viele von uns mit der Hoffnung angereist waren, die Fähigkeit zur Entspannung und Entschleunigung zu entwickeln oder zu vertiefen, waren wir sehr erfreut über die zahlreichen Yogaübungen. Da Yoga erwiesenermaßen für körperliche und seelische Entspannung sorgt, praktizierte Susanne Nebel mit uns verschiedene Übungen. Zur Veranschaulichung seien einige erwähnt:

  • Zu Beginn bekamen wir 2 Rosinen, die wir mit allen Sinnen wahrnehmen sollten. (Entgegen unseren Befürchtungen sind wir nicht verhungert).
  • Beim Körperspüren konzentrierten wir uns unter Anleitung auf die verschiedensten Teile unseres Körpers.
  • Die Gehmeditation war besonders beliebt, sie lenkte während des Gehens unser Bewusstsein auf den Bewegungsablauf (zT. in Zeitlupe).
  • Baum, Hund, Katze sowie weitere Stellungen lernten wir ebenfalls kennen.

Zwischendurch gab es aber auch Raum für regen Gedankenaustausch. Im weitläufigen Wellnessbereich des Hotels konnten wir uns am Abend beim Schwimmen, in der Sauna oder in den originellen Ruheräumen erholen.

Großen Anteil am Gelingen des zweitägigen Aufenthalts hatten sowohl das freundliche Servicepersonal als auch die kulinarischen Köstlichkeiten des Restaurants „Sonnengarten“. Unser besonderer Dank gilt Herrn Landesrat Dr. Peter Rezar, der uns bei diesem Vorhaben finanziell unterstützt hat.

Kontaktdaten Susanne Nebel: susanne.nebel@ich-will-keinen-spamgmail.com ; Mobile: 0664-2480505,  www.achtsamkeit.weebly.com  und www.zentrum-refugium.at
Kontaktdaten Thermen und Vitalhotel: info@ich-will-keinen-spamthermen-undvitalhotel.at  Telefon: 03353/8200-7204 www.thermen-undvitalhotel.at

 

 

Zurück zu: Berichte