HPE-Logo
Bundesland wählen: map
A|A|A

30. Oktober 2017 - Wien

Bipolar - Arbeiten in der Achterbahn

„Tolle Veranstaltung – Vielen Dank dafür“, „Sehr berührend und beeindruckend waren die Vorträge vom Betroffenen und der Angehörigen“, „Ich habe viele neue Informationen bekommen und die Erklärungen von Professor Simhandl haben mir sehr geholfen“ – so waren einige der unmittelbaren Rückmeldungen von TeilnehmerInnen an der Veranstaltung am 12. Oktober 2017.


Kurt Senekovic (Verein „Achterbahn“, Steiermark) erzählte von seinen Erfahrungen mit den manischen und depressiven Schüben in all ihren Ausprägungen und auch von der Zeit dazwischen. Jetzt ist er seit Jahren stabil und in der Betroffenen-Vertretung sehr aktiv.

Andrea Eckelhart-Göpfrich gab uns einen Einblick in ihr Leben mit einem Partner, der an einer bipolaren Erkrankung leidet. Es wurde deutlich, wie sehr die gesamte Familie „mitbetroffen“ ist, wie dramatisch die finanziellen Auswirkungen sein könne und wie die Lebensgestaltung vorerst auf den Kopf gestellt wird.

Prof. Dr. Simhandl stellte mit seinem sehr verständlichen und praxisnahen Vortrag die medizinische Sicht auf diese Erkrankung dar und betonte unter anderem, dass diese Erkrankung nicht nur „bipolar“ (zwei Ausprägungen) ist, sondern viele Abstufungen unterschieden werden müssen, um eine gute Diagnostik und Therapie zu gewährleisten.


Die rund 90 TeilnehmerInnen haben mit ihren konkreten Fragen und vielen positiven Rückmeldungen den ReferentInnen gegenüber zu einer sehr gelungen Veranstaltung beigetragen.

 

 PPP Präsentation Dr. Simhandl>>

 

 

 

Zurück zu: Berichte