HPE-Logo
Bundesland wählen: map
A|A|A

1. März 2018 - Salzburg

Verbesserung der Betreuung schwer psychisch kranker Menschen und ihrer Familien

Integrierte Versorgung nach dem Hamburger Modell startet in Salzburg

Nach intensiver Planung startet die Umsetzung der Integrierten Versorgung für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen nach dem sogenannten Hamburger Modell in zwei Regionen im Land Salzburg mit Stützpunkt in der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik / CDK Salzburg und im Kardinal-Schwarzenberg-Klinikum Schwarzach in der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie.


Pro Standort werden 50 PatientInnen von speziellen Teams betreut, die eng mit ambulanten, teilstationären und Reha-Einrichtungen zusammenarbeiten. Zielgruppe sind Menschen mit schizophrenen, bipolaren und schweren depressiven Störungen sowie anderen chronisch verlaufenden psychischen Erkrankungen, die eine umfassende psychiatrische Behandlung benötigen. Weitere Kriterien sind mindestens einen vollstationären Aufenthalt in den letzten 12 Monaten und die betroffenen Personen sind von den bestehenden psychosozialen Versorgungsstrukturen derzeit wenig bis gar nicht erreichbar.  


Der Angehörigenverein AHA hat sich in den letzten Jahren auf verschiedenen Ebenen intensiv für die Einführung der Integrierten Versorgung in Salzburg eingesetzt und erhofft sich von der Umsetzung nun eine deutliche Verbesserung für schwer psychisch kranke Menschen und ihre Familien.


Mag. Ulrike Rausch-Götzinger, AhA! Salzburg

 

 

Zurück zu: Berichte