HPE-Logo
Bundesland wählen: map
A|A|A

24. November 2017 - Burgenland

Kommunikation mit Menschen mit psychischen Erkrankungen

Hpe-burgenland organisierte am 15. November 2017 einen Vortrag über wertschätzende Kommunikation, über Wahrnehmen - Zuhören - Rückmelden - Fragen.
Die Veranstaltung fand in Mattersburg im Veranstaltungssaal der Bauermühle statt, dessen kostenlose Benutzung dankenswerterweise von der Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Mattersburg ermöglicht wurde.

Als Vortragende konnte Mag. Sonja Karall gewonnen worden, Lektorin an der Fachhochschule Eisenstadt.


Grundsätze der Kommunikation

Frau Mag. Karall begann ihre Powerpoint Präsentation mit Ausführungen zur Kunst der Wahrnehmung, wie diese funktioniert und wie Erkenntnis entsteht. Sie ging in weiterer Folge näher auf die Grundsätze der Kommunikation und Gesprächsführung ein und stellte klar, dass die Botschaften der Gefühlsebene die Botschaften der Sachebene bei weitem überwiegen. Kommuniziert wird nur zu ca. 10% verbal, hingegen zu 55% über die Körpersprache und zu 35 % über die Stimme und den Ton.


Die Kunst des aktiven Zuhören

Sehr wichtig im Rahmen des Gespräches ist das aktive Zuhören, eine schwierige Kunst, die Technik und Übung erfordert. Aktives Zuhören bedeutet, sich ganz auf den Gesprächspartner einzustellen, Wahrgenommenes bestätigen zu lassen, Gefühle des Gegenübers anzusprechen und schließlich das Gehörte zusammen zu fassen.

Zu den Grundlagen einer wertschätzenden Kommunikation gehört auch ein gegenseitiges Feedback (positiv und negativ). Dies fördert gegenseitiges Vertrauen und gibt Aufschluss über „blinde Flecken“, die wir alle haben.


Fragen und Fragetechniken

Zum Abschluss ging die Vortragende noch kurz auf die Kunst des Fragens und auf Fragetechniken ein. Während des Vortrages und im Anschluss daran konnten Fragen gestellt werden. Diese bezogen sich auf den Umgang mit erkrankten Angehörigen und die oft sehr problematischen Gespräche mit ihnen. Auch hier spielt das Wahrnehmen des Gegenübers, das gegenseitige aktive Zuhören, das Feedback über das Gehörte eine große Rolle.


Die Wertschätzung des Gesprächspartners

sollte bei jeder Kommunikation zwischen Menschen, ohne Rücksicht auf ihren Gesundheitszustand, Geschlecht, ethnische oder soziale Herkunft usw. ganz im Vordergrund stehen.


Im Anschluss an den Vortrag hatten die Zuhörerinnen und Zuhörer die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre bei Getränken und kleinen Speisen über das Gehörte und Probleme aus dem Alltag auszutauschen.


Mag. Adalbert Klug
Vorstandsmitglied von hpe-burgenland

 

 

 

Zurück zu: Berichte