HPE-Logo
Bundesland wählen: map
A|A|A

23. Juni 2017 - Salzburg

Kinoreihe in Salzburg schafft Bewusstsein

„Vieles aus dem Film kommt mir sehr bekannt vor – Ähnliches erleben auch wir zuhause..“ Mit diesen Worten kommentierten Angehörige in Salzburg die Spielfilme, die im Rahmen der Kinoreihe „Psychisch krank – was nun?“ der ProMente Salzburg im Frühjahr an sechs verschiedenen Orten im ganzen Bundesland gezeigt wurden. Der Angehörigenverein AhA beteiligte sich bei der - mit insgesamt 1014 BesucherInnen - sehr erfolgreichen Filmreihe als Kooperationspartner.


Angehörige waren eingebunden

Bei den Podiumsdiskussionen nach den insgesamt 9 Filmvorführungen waren Angehörige von AhA eingebunden und konnten erläutern, wie sich die in den Filmen thematisierten Problematiken im Alltagsleben auswirken, vor welchen Herausforderungen auch das familiäre Umfeld steht und wie entlastend Angehörigengruppen wirken.


Die Kombination aus Filmvorführung in renommierten Programmkinos und anschließender Diskussion unter Einbindung von Betroffenen, Politikern, Fachleuten und eben Angehörigen hat sich erneut als gute Methode zur Information und Sensibilisierung rund um das Thema Psychische Erkrankungen erwiesen. Und last but not least: der Verein AhA kann die gezeigten Filme „Hirngespinster“, „Kopfüber“, „Hedi Schneider steckt fest“ und „Silver Lining“ sehr empfehlen!


Ulrike Rausch-Götzinger

 

 

Zurück zu: Berichte