HPE-Logo
Bundesland wählen: map

10. Mai 2017 - Tirol

Generalversammlung der HPE Tirol

Dankbarkeit, Respekt und Anerkennung für Maria Fischer


Die Generalversammlung der HPE Tirol am 31. März 2017 stand unter einem besonderen Vorzeichen, hatte doch erst wenige Wochen zuvor Frau Mag. Maria Fischer aus persönlichen Gründen ihren Rückzug aus allen Funktionen in der HPE mit diesem Datum angekündigt.

 

Univ. Prof. Dr. Hartmann Hinterhuber, Präsident der pro mente tirol richtete eine Grußbotschaft an die Vereinsleitung, die genau den Kern der allgemeinen Stimmung traf: „Ich bedaure das Ausscheiden von Frau Mag. Maria Fischer wirklich sehr, hat sie sich doch seit zwei Jahrzehnten unermüdlich für die Belange der Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen eingesetzt und auf allen Ebenen für die Verbesserung der psychischen Gesundheit und die psychosoziale Betreuung gekämpft: Ihr gebührt große Dankbarkeit, Respekt und Anerkennung.“

 

So konnten sich im Rahmen der Generalversammlung alle Anwesenden bei Frau Fischer persönlich bedanken und von ihr verabschieden. Andere richteten per E-Mail Botschaften des Dankes und der Anerkennung an sie, aus denen hier ein Zitat vielen aus dem Herzen sprechen mag: „Was Frau Mag. Fischer in all den vielen Jahren mit ihrem großen Engagement für die Angehörigen bewirkt hat, steht sicher nirgends groß in den Medien, ist dafür aber verankert in den Herzen derer, die im Gespräch, im Austausch Trost, Verständnis und Hilfe fanden.“

 

Maria Fischer war seit 20 Jahren mit größtem persönlichem Einsatz für die HPE-TIROL tätig und erwarb sich in dieser langen Zeit große Verdienste um den Verein und weit darüber hinaus.

 

Im Vereinsvorstand übte sie verlässlich die Funktion der Kassierin aus, war aber darüber hinaus immer höchst einsatzfreudig und bereit, wenn es etwas zu tun gab. So fertigte sie stets Protokolle an, wenn unsere Schriftführerin fallweise oder gänzlich ausfiel. Ihre genauen Berichte von Sitzungen, Tagungen und Vorträgen, die sie besucht hatte, waren für die Vorstandsmitglieder ein echter informativer Gewinn. Sie organisierte für die HPE zahlreiche Informationsveranstaltungen in Innsbruck und oft auch in anderen Orten.

 

Maria Fischer war in Tirol für viele Angehörige die wichtigste Ansprechperson der HPE, in besonderer Weise wenn es um telefonische oder persönliche Beratung ging. Hier investierte sie viel Zeit, wache Aufmerksamkeit, spürbares persönliches Interesse und großes Einfühlungsvermögen. Die Moderation von Selbsthilfegruppen für Angehörige lag ihr besonders am Herzen, in Innsbruck monatlich zwei Gruppen, 3 Jahre lang zusätzlich eine Gruppe in Reutte. Für sie selbst war das immer mit sehr großem persönlichem Aufwand an Zeit und Energie verbunden.

 

Als Referentin war und ist sie wegen ihres großen Sachwissens und Erfahrungsschatzes als Angehörige und ausgebildete Psychotherapeutin sehr gefragt und anerkannt, sodass sie ihrem Publikum bei diesen Gelegenheiten die Sichtweisen der Angehörigen und auch der HPE näher bringen konnte, was sie auch künftig noch machen will.
Für die HPE und ihre Kooperationspartner waren die vielfältigen und engagierten Vernetzungsbemühungen von Maria Fischer äußerst wertvoll.

Obmann Mag. Norbert Erlacher bedankte sich bei der Generalversammlung mit herzlichen Worten für alles, was Frau Mag. Fischer so lange Zeit mit der HPE verbunden hat und wünschte ihr Gesundheit und alles Gute für ihre Zukunft. Er meinte: „Jetzt müssen wir uns für die Zukunft in vieler Hinsicht neu orientieren und neu organisieren. So bitten wir um Verständnis, wenn Manches vielleicht nicht wie bisher fortgeführt werden kann, was wir in dieser Zeit gemeinsam aufgebaut haben. Wir laden alle herzlich ein, sich Gedanken zu machen, welche Möglichkeiten sie persönlich sehen, sich selbst in irgend einer Weise einzubringen, nützlich zu machen, kleinere Aufgaben zu übernehmen, damit die HPE den Angehörigen psychisch erkrankter Menschen auch weiterhin Hilfe und Beratung in oft schwierigen Situationen bieten kann, aber darüber hinaus auch Vernetzung und Interessenvertretung. Wir werden wohl auch neue Wege suchen und gehen.“

 

Der Vorstand wurde für 2 Jahre neu gewählt und kümmert sich um die Leitung und Verwaltung des Vereins. Die Vorstandsmitglieder und ihre Funktionen:
Mag. Norbert Erlacher, Vorsitzender
Elfriede Schatz, stellvertretende Vorsitzende
Anton Wallner, Kassier
Elfriede Faulhammer, Kassier-Stellvertreterin
Andrea Lassacher, Schriftführerin
Elfriede Schatz, stellvertretende Schriftführerin
Als Rechnungsprüfer wurden wieder gewählt: Mag. Margit Höck und Alfred Novosel

 

Norbert Erlacher,
Vorsitzender HPE Tirol

 

 

 

Zurück zu: Berichte